Influenzanet is a system to monitor the activity of influenza-like-illness (ILI) with the aid of volunteers via the internet

http://www.influenzanet.eu/

Epiwork Logo
Developing the framework for an epidemic forecast infrastructure.
http://www.epiwork.eu/

The Seventh Framework Programme (FP7) bundles all research-related EU initiatives.

7th Framework Logo
Participating countries and volunteers:

The Netherlands 0
Belgium 0
Portugal 1381
Italy 4752
Great Britain 4536
Sweden 3559
Germany 0
Austria 0
Switzerland 1292
France 5475
Spain 1019
Ireland 354
Denmark 3006
InfluenzaNet is a system to monitor the activity of influenza-like-illness (ILI) with the aid of volunteers via the internet. It has been operational in The Netherlands and Belgium (since 2003), Portugal (since 2005) and Italy (since 2008), and the current objective is to implement InfluenzaNet in more European countries.

In contrast with the traditional system of sentinel networks of mainly primary care physicians coordinated by the European Influenza Surveillance Scheme (EISS), InfluenzaNet obtains its data directly from the population. This creates a fast and flexible monitoring system whose uniformity allows for direct comparison of ILI rates between countries.

Any resident of a country where InfluenzaNet is implemented can participate by completing an online application form, which contains various medical, geographic and behavioural questions. Participants are reminded weekly to report any symptoms they have experienced since their last visit. The incidence of ILI is determined on the basis of a uniform case definition.

Hide this information

Analyse der Influenza in der Schweiz

Die Grippe ist wieder in der Schweiz angekommen. Wir brauchen wieder Ihre Hilfe, um die Ausbreitung der Influenza zu verstehen. Die Analyse dauert dabei über die Grippesaison vom 1. November 2016 bis zum 1. Mai 2017 an. Unsere Seite ist ab dem 30. November bereit für die Entgegennahme Ihrer Informationen, über die wir uns sehr freuen.

Helfen Sie unserer Forschung, melden Sie sich jetzt bei GrippeNet an. Alles ist selbstverständlich vollständig anonym und bedarf nur wenige Augenblicke. Damit helfen Sie nicht nur der Forschung, sondern tragen auch einen entscheidenden Teil dazu bei, Ihre eigene Gesundheit und die Menschen in Ihrer Umgebung zu schützen – ein Einsatz für ihre Lebensqualität und die Ihrer Mitmenschen.

Möchten Sie gern weitere Informationen über das Projekt oder Influenza erhalten, dann schauen Sie sich in den Kategorien Über Uns, Was ist Grippe? oder häufige Fragen um. Für eine umfängliche Betrachtung der Influenza in der Schweiz verweisen wir Sie ebenso gern auf das Informationsangebot des Bundesamtes für Gesundheit. Sollten darüber hinaus noch Fragen offen bleiben, dann kontaktieren Sie uns ganz einfach über das Kontaktformular.

GrippeMap

Unsere GrippeMap zeigt Ihnen die Verteilung von grippeähnlichen Symptomen. Die Farben zwischen BLAU (gering) und ROT (häufig) visualisieren dabei die Häufigkeit grippeähnlicher Symptome. Alle Ergebnisse dieser Karte erlangen jedoch erst an Relevanz, wenn sich mehrere Tausend Nutzer aktiv an der Plattform beteiligen. Gleichwohl muss gesagt werden, dass diese Ergebnisse nicht repräsentativ für die Influenza in der gesamten Schweiz sind, sondern lediglich für die Menschen, welche diese Plattform verwenden. 

Weitere Informationen, zur offiziellen Erfassung der Verbreitung der Influenza in der Schweiz, finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Gesundheit.

Aktuelle Nachrichten

Newsletter 14.01.19

Sehr geehrtes Mitglied der Grippenet-Community, Nochmals vielen Dank für Ihre Antworten und beantworten Sie weiterhin unseren wöchentlichen Fragebogen. Seien Sie vorsichtig, wir nähern uns immer mehr der Grippeschwelle. Laut dem letzten Sentinelle-Bericht, der die erste Januarwoche beschreibt, gibt es 66 Grippefälle pro 100.000 Einwohner. Die saisonale Epidemie-Schwelle von 68 Grippefällen ist vielleicht noch nicht erreicht, aber wir nähern uns ihr! Seid bereit! Auf unserer Seite suchen wir Freiwillige, die Fragen eines Journalisten beantworten, der für Léman Bleu arbeitet und sich für die Benutzer von Grippenet interessiert. Wärst du verfügbar? Um des Reiseaufwands willen möchte sie die im Raum Genf lebenden Menschen interviewen. Nutzer der Anwendung oder der Website sind eingeladen, teilzunehmen! Gerne stelle ich Ihnen weitere Informationen per E-Mail zur Verfügung. Sie können mich unter folgender Adresse erreichen: laura.muller@unige.ch. Ich danke dir bereits jetzt für deine Antworten und deine wertvolle Hilfe! Ich wünsche dir eine schöne Woche! Weiterlesen...


Newsletter 07.01.19

Sehr geehrtes Grippenet Mitglied, Wir freuen uns sehr, dieses Jahr mit Ihnen zu beginnen! Und ja, wir haben das Jahr 2018 ohne Grippe beendet! Laut dem jüngsten Bericht von Sentinelle (Woche 52 oder 24. bis 30. Dezember) ist die Grippe in unserem Land immer noch nicht ausgebrochen. Es gab nur eine Häufigkeit von 32 Erkrankungen, die auf Influenza pro 100'000 Einwohner zurückzuführen sind. Am stärksten betroffen sind nach wie vor die Regionen Tessin, Graubünden und Zentralschweiz sowie Kinder zwischen 0-4 Jahren. Nach Ihren Antworten von letzter Woche (31. Dezember - 6. Januar) haben wir in der Schweiz nur 9 von 440 aktiven Personen, die eine Grippeerkrankung gemeldet haben. Wird die Grippeepidemie bald beginnen? Für Interessierte gibt es hier einen Artikel vom Dezember 2018 (nur auf Englisch verfügbar), der die Empfindung von "Influenza oder einer echten Grippe" und "einer einfachen Erkältung" aufgreift: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30541479 Ich wünsche dir einen schönen Tag. Ihr Grippenet-Team Weiterlesen...


Newsletter 31.12.18

Sehr geehrte Mitglieder der Grippenet-Community, Wir wünschen euch allen ein frohes neues Jahr 2019! Wir werden dieses Jahr 2019 beginnen.......... ohne Grippe! Tatsächlich wurde laut dem jüngsten Bericht des Präsidiums vom 27. Dezember (Woche 51) mit 49 Influenza-Konsultationen pro 100.000 Einwohner die Epidemieschwelle noch immer nicht erreicht. Obwohl grippeähnliche Erkrankungen in der Schweiz nach wie vor meist sporadisch auftreten, nimmt die Ausbreitung der Grippe in der Zentralschweiz, im Tessin und in Graubünden zu, wo sie sogar als weit verbreitet gilt. In Europa finden wir auch eine geringe Grippeaktivität. Bis nächstes Jahr! Ihr Grippenet-Team Weiterlesen...


ETH logo

______________________

Registrierte Benutzer:

1725

Ausgefüllte Fragebögen:

22471