Influenzanet is a system to monitor the activity of influenza-like-illness (ILI) with the aid of volunteers via the internet

http://www.influenzanet.eu/

Epiwork Logo
Developing the framework for an epidemic forecast infrastructure.
http://www.epiwork.eu/

The Seventh Framework Programme (FP7) bundles all research-related EU initiatives.

7th Framework Logo
Participating countries and volunteers:

The Netherlands 0
Belgium 0
Portugal 1478
Italy 5018
Great Britain 0
Sweden 3559
Germany 0
Austria 0
Switzerland 1539
France 6274
Spain 1041
Ireland 246
Denmark 3199
InfluenzaNet is a system to monitor the activity of influenza-like-illness (ILI) with the aid of volunteers via the internet. It has been operational in The Netherlands and Belgium (since 2003), Portugal (since 2005) and Italy (since 2008), and the current objective is to implement InfluenzaNet in more European countries.

In contrast with the traditional system of sentinel networks of mainly primary care physicians coordinated by the European Influenza Surveillance Scheme (EISS), InfluenzaNet obtains its data directly from the population. This creates a fast and flexible monitoring system whose uniformity allows for direct comparison of ILI rates between countries.

Any resident of a country where InfluenzaNet is implemented can participate by completing an online application form, which contains various medical, geographic and behavioural questions. Participants are reminded weekly to report any symptoms they have experienced since their last visit. The incidence of ILI is determined on the basis of a uniform case definition.

Hide this information

Ausbruch der Grippeepidemie!

Die Epidemie-Schwelle wurde diese Woche nach dem traditionellen Sentinella-Überwachungssystem offiziell überschritten, mit einer Inzidenz von 95 grippebezogenen Konsultationen pro 100.000 Einwohner (Schwelle bei 69).

Bildquelle: BAG - Saisonale Grippe – Lagebericht Schweiz - Woche 03/2020

Betroffen sind fast alle Regionen - mit Ausnahme der Regionen Basel, Aargau und Solothurn - mit einem Übergewicht in der Romandie. Erwartungsgemäß ist die Altersgruppe der 15- bis 29-Jährigen am stärksten betroffen, gefolgt von der Altersgruppe der 0- bis 4-Jährigen. Dies lässt sich durch engere soziale Kontakte in diesen Altersgruppen erklären.

Es ist zu beachten, dass laut den Sentinella-Kurven der Beginn der diesjährigen Epidemie genau in der gleichen Woche beginnt wie in der vergangenen Saison 2018-2019.

Die auf Grippenet erhobenen Daten zeigten einen geringeren Anstieg von 2,05 auf 2,3% der Teilnehmer, die an einer grippeähnlichen Erkrankung gelitten haben. Auch in unserer Kohorte ist die Altersgruppe der 15- bis 29-Jährigen im Verhältnis zur Anzahl der Teilnehmer am stärksten betroffen.

 

Denken Sie, die üblichen Vorbeugungstipps zum Schutz vor der Grippe anzuwenden (Husten und Niesen in ein Taschentuch oder in die Ellenbogenbeuge, engen Kontakt vermeiden, Hände häufig waschen und desinfizieren)! Weitere Einzelheiten finden Sie im folgenden Datenblatt: https://www.impfengegengrippe.ch/files/downloads/17_EP_Factsheet_Allg_d_17.pdf 

16. January 2020 08:13:17

______________________

Registrierte Benutzer:

1725

Ausgefüllte Fragebögen:

36356